33. Jahrestagung der Deutschsprachigen medizinischen Gesellschaft für Paraplegiologie e. V.

Rehab der Zukunft — "Quo vadis"
22. - 25. April 2020 • Nottwil/Schweiz

33. Jahrestagung der Deutschsprachigen medizinischen Gesellschaft für Paraplegiologie e. V.

Rehab der Zukunft — "Quo vadis"
22. - 25. April 2020 • Nottwil/Schweiz

Kongressdetails

Downloads

Abstracteinreichung

Print-File

Grußwort des Vorstehers des Gesundheits- und Sozialdepartements des Kantons Luzern

Guido Graf

Sehr geehrte Damen und Herren

Herzlich willkommen zur Ihrer 33. Jahrestagung. Es freut mich sehr, dass diese im Schweizer Paraplegiker-Zentrum in Nottwil stattfindet.

« Quo vadis? » - die Zukunft der Rehabilitation in der Paraplegiologie ist ein wichtiges Thema. Denn: eine qualitativ hochstehende Rehabilitation verbessert die Lebensqualität und fördert die soziale und berufliche Integration der Betroffenen. Eine Gesellschaft, die alle teilhaben lässt und niemandem ausschließt, muss das Ziel von uns allen sein – Staat, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Gesundheitsversorgung und Sozialwesen.  

In der Vergangenheit sind enorme medizinisch-technische Fortschritte gemacht worden. Mittlerweile gibt es z. B. im Bereich der Robotik immer mehr und bessere Assistenztechnologien, welche Betroffene im Alltag unterstützen. In Zukunft wird die Forschung noch viel mehr möglich machen. Das SPZ als eines der führenden Zentren ist hier aktiv dabei. Das umfangreiche Reha-Angebot des SPZ zeigt aber auch: Rehabilitation ist interdisziplinär. Es braucht Interprofessionalität.

In diesem Sinne danke ich allen herzlich, die zu dieser Tagung zusammenkommen und sich – gemeinsam – für eine immer wirkungsvollere Rehabilitation von Menschen mit Querschnittlähmung einsetzen.

Herzliche Grüße

Guido Graf, Regierungsrat
Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements des Kantons Luzern