33. Jahrestagung der Deutschsprachigen medizinischen Gesellschaft für Paraplegiologie e. V.

Rehab der Zukunft — "Quo vadis"
22. - 25. April 2020 • Nottwil/Schweiz

33. Jahrestagung der Deutschsprachigen medizinischen Gesellschaft für Paraplegiologie e. V.

Rehab der Zukunft — "Quo vadis"
22. - 25. April 2020 • Nottwil/Schweiz

Kongressdetails

Downloads

Abstracteinreichung

Print-File

Grußwort des Direktors SPZ Nottwil

Dr. Hans Peter Gmünder

Liebe Kolleginnen und Kollegen, geschätzte Tagungsteilnehmer

"Quo vadis Rehabilitation?", diese Frage beschäftigt in der Schweiz derzeit auch viele andere Reha-Fachgebiete und Reha-Verbände.

Wie sieht die Rehabilitation in 5 oder gar 20 Jahren aus? Wir hören Schlagworte und Ideen wie "Rehabilitation von aussen nach innen denken", also aus Sicht der betroffenen Menschen. Dezentrale rehabilitative Versorgungsstrukturen auch für komplexe medizinische Situationen?
Was würden sich die Patientinnen und Patienten wünschen, wenn alles möglich wäre, welche Rolle würden die Kliniken dann noch spielen? Rehabilitation im häuslichen Umfeld im Sinne einer hochgradig personalisierten Medizin durch eine neue Symbiose von Rehateam, Technologien, und Systemen der künstlichen Intelligenz?

Das sind zentrale Themen mit denen wir uns jetzt auseinandersetzen müssen. Neue Versorgungsstrukturen und -modelle werden vielleicht schneller entstehen, als wir das heute noch meinen. Die Rollen von Mensch und Maschine werden neu definiert werden. In der Paraplegiologie sollten wir hier eine Vorreiterrolle einnehmen und unsere Jahrestagung in Nottwil wird uns startklar machen für diese Themen.

Herzliche Grüsse

Dr. Hans Peter Gmünder
Direktor SPZ Nottwil